Deutsche Vereinigung für Erbrecht
und Vermögensnachfolge e. V.
Wir machen Erbrecht.
  • Erbrechtliche Experten vor Ort finden.
  • Hier schreiben Erbrechtler.

Mitglied werden

Mitglied werden

In der DVEV haben sich mehr als 2000 Rechtsanwälte, Notare, Steuerberater, Estate Planner, Nachlasspfleger und weitere Berufsträger, die sich regelmäßig mit Fragen des Erbrechts und der Vermögensnachfolge beschäftigen, zusammengeschlossen. Sie haben die DVEV in 25 Jahren zu einer der renommiertesten Vereinigungen im Erbrecht gemacht. Unsere Mitgliederbroschüre als PDF-Download. Entdecken Sie auf dieser Seite die zahlreichen Vorteile einer Mitgliedschaft!

Beantragen Sie hier Ihre Mitgliedschaft in der DVEV:

Das umfangreiche Seminar- und Lehrangebot

Veranstaltungen und Fortbildungsangebot
Fokussiert auf das Erbrecht gehört die DVEV zu den führenden Seminaranbietern. Das Seminarangebot wird von Praktikern für Praktiker zusammengestellt. Die DVEV bietet ihren Mitgliedern und allen interessierten Kolleginnen und Kollegen Fortbildungsveranstaltungen, wie Seminare, Workshops und Symposien – online und offline. Gemeinsam mit der Deutschen AnwaltAkademie und der Arbeitsgemeinschaft Erbrecht im DAV werden Fachanwaltslehrgänge durchgeführt.

ZErb – Zeitschrift für die Steuer- und Erbrechtspraxis
Im Mitgliedsbeitrag enthalten ist der Bezug der Zeitschrift ZErb aus dem zerb verlag. Die ZErb zählt seit über 20 Jahren zu den führenden Zeitschriften im Erbrecht und informiert monatlich praxisorientiert und aktuell (Kosten im freien Abonnement 179,-€ plus Versand). Nur die ZErb bietet die Möglichkeit des kostenfreien Selbststudiums direkt und einfach im Heft. Weiterhin erscheint bei unserem Kooperationspartner zerb verlag die „DVEV-Schriftenreihe“ mit vergünstigten Preisen für DVEV-Mitglieder.

Mitgliederzeitschrift als Selbststudium nach § 15 FAO
Als Herausgeberin der Zeitschrift ZErb bietet die DVEV seit einigen Jahren die Möglichkeit des Selbststudiums an. Mit dem gründlichen Lesen der ZErb-Ausgaben Oktober und November und dem Beantworten der hierzu gestellten Fragen sind 5 Zeitstunden nach § 15 FAO zu erzielen. Dieser Service ist für DVEV-Mitglieder bereits im Mitgliedsbeitrag enthalten.

Kooperationen für Ihre Mandatsbearbeitung

DVEV-Kollegen-Hotline im Erbrecht
Taucht bei der Bearbeitung eines erbrechtlichen Mandats ein Problem auf, steht die DVEV-Kollegen-Hotline zur Verfügung. Unter der Rufnummer 07265 9134-14 können Sie Ihr Problem kollegial besprechen.

DVEV-Gutachterservice für das Erbrecht und das Erbschaftsteuerrecht
Die DVEV vermittelt namhafte Erbrechts- und Erbschaftsteuerexperten, die Gutachten zu individuell zu vereinbarenden Gebühren erstellen. Anfragen bitte an die Geschäftsstelle per Mail an dvev@erbrecht.de.

DVEV-Gutachterservice für die Verkehrswertermittlung von Immobilien
Die DVEV vermittelt über die DIA Consulting AG und die Deutsche Immobilien-Akademie an der Universität Freiburg (DIA) Gutachter zur Erstellung von Immobilien-Verkehrswertgutachten. Anfragen bitte an die Geschäftsstelle per Mail an dvev@erbrecht.de.

Kooperation mit OMNI BRIDGEWAY (vormals ROLAND Prozessfinanzierung)
DVEV-Mitglieder und deren Mandanten erhalten bei einer erfolgreichen Finanzierung eines Gerichtsverfahrens besonders günstige Konditionen. Ausführliche Informationen unter anfrage@omnibridgeway.com.

Spezialtarif bei Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung
DVEV-Mitglieder können ohne Erhöhung der Mindestdeckung das erhöhte Haftpflichtrisiko im Erb- und Familienrecht durch eine preisgünstige Aufstockung der allgemeinen Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung in Spitzenbereichen abdecken. Weitere Information erhalten Sie über die DVEV-Geschäftsstelle (dvev@erbrecht.de).

Unterstützung in der Öffentlichkeitsarbeit

Kostenfreier Eintrag in die DVEV-Mitgliederliste unter www.erbrecht.de
Aus dem DVEV-Portal für Erbrechtsfragen kann sich der Ratsuchende im Internet auf über 2.500 Informationsseiten rund um das Thema Erben und Vererben informieren. Zugleich wird er gezielt auf die DVEV-Mitglieder vor Ort als Ansprechpartner verwiesen. Durchschnittlich rufen 79 970 Besucher monatlich die Webseite www.erbrecht.de auf.

Unterstützung in der Mandatsakquisition im Verbund Erbrecht
Im Verbund Erbrecht unterstützt die DVEV gemeinsam mit den Schwestervereinigungen DIGEV und DVSG exklusiv ausschließlich ihre Mitglieder in der Mandatsakquisition. Allein in der DIGEV sind über 75 namhafte gemeinnützige Organisationen, wie z.B. amnesty international, Brot für die Welt, Malteser Hilfsdienst, Oxfam und weitere vertreten. Sie bilden mit den anwaltlichen Mitgliedern ein bundesweites Netzwerk. Durch Vorträge rund ums Erbrecht und ein erstes Beratungsgespräch für Spender der Organisationen, unterstützen die anwaltlichen Mitglieder die Organisationen beim Einwerben von Testamentsspenden, die der aktuellen und zukünftigen finanziellen Absicherung der Organisationen dienen. Im Gegenzug bieten sich für die anwaltlichen Mitglieder Möglichkeiten, sich in ihrer Region bekannt zu machen und erbrechtliche Mandate zu erlangen. Weitere Informationen finden Sie unter www.digev-ev.de und www.dvsg-ev.de.

DVEV-Presseartikel
Monatlich verschickt die DVEV den „DVEV-Ratgeber Erbrecht“, bundesweit an Journalisten und Presseorgane. Er richtet sich an die Ratsuchenden, die über die neueste höchstrichterliche Rechtsprechung und über wichtige erbrechtliche Entscheidungen informiert werden. Eine Auflistung der bisher erschienen Artikel findet sich unter dem Menüpunkt Presse.

Zusätzliche Informationsvorteile für DVEV-Mitglieder

DVEV-Newsletter für Mitglieder
Ergänzend zur Zeitschrift ZErb und ebenfalls monatlich und kostenfrei erscheint der DVEV E-Mail-Newsletter, welcher praxisnah über aktuelle Gerichtsentscheidungen, Entwicklungen im Erbrecht und Vereinsthemen informiert.

beck-online DVEV-Modul
Das exklusiv für DVEV-Mitglieder entwickelte umfangreiche DVEV-Modul enthält die relevanten Kommentare, Hand- und Formularbücher sowie Fachzeitschriften zum Erbrecht, Erbschaftsteuerrecht und Gesellschaftsrecht. Neben dem Basismodul gibt es die Erweiterungsmodule wie etwa zum Familien- oder Steuerrecht, Erbrechtlichen Berechnungen und das Premium-Modul mit Titeln zum Grundbuch- oder stiftungsrecht. Weitere Informationen unter beck-online.de

Beantragen Sie hier Ihre Mitgliedschaft in der DVEV:

Der Mitgliedsbeitrag beträgt (jährlich im voraus zzgl. USt.):

Einzelmitgliedschaft:270,- Euro
Sozietäten:360,- Euro
Banken und Unternehmensberatungsgesellschaften460,- Euro
Die Aufnahmegebühr beträgt einmalig40,- Euro

Bei einem Beitritt bis zum 30. Juni eines Kalenderjahres wird der volle Jahresbeitrag für das laufende Kalenderjahr fällig, danach ermäßigt sich der Jahresbeitrag für das laufende Kalenderjahr um 50% (Stand: 01/2004). Die Mitgliedschaft läuft mindestens 12 Monate und verlängert sich jeweils um weitere 12 Monate, wenn diese nicht vom Vereinsvorstand oder vom Mitglied gekündigt wird. Die Kündigung hat per Einschreibebrief zu erfolgen. Die Kündigungsfrist beträgt 3 Monate zum Ablauf eines Kalenderjahres. Im Falle der Kündigung durch das Mitglied ist diese an die Geschäftsstelle des Vereins in 74918 Angelbachtal/Heidelberg zu richten.

Aufnahmeantrag
Erteilung einer Einzugsermächtigung und eines SEPA-Lastschriftmandats

1. Einzugsermächtigung

Ich ermächtige die Deutsche Vereinigung für Erbrecht und Vermögensnachfolge e.V. widerruflich die Aufnahmegebühr sowie die laufenden Mitgliedsbeiträge entsprechend der gültigen Beitragsordnung im Lastschriftverfahren von nachstehendem Konto einzuziehen.

2. SEPA-Lastschriftmandat

Ich ermächtige die Deutsche Vereinigung für Erbrecht und Vermögensnachfolge e.V. Mitgliedsbeiträge entsprechend der gültigen Beitragsordnung von nachstehendem Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die von der Deutschen Vereinigung für Erbrecht und Vermögensnachfolge e.V. auf mein Konto gezogenen Lastschriften einzulösen.

Hinweis: Ich kann innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei dir mit meinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.

Vor dem ersten Einzug einer SEPA-Basis-Lastschrift wird mich die DVEV über den Einzug in dieser Verfahrensart unterrichten.