Deutsche Vereinigung für Erbrecht
und Vermögensnachfolge e. V.
Wir machen Erbrecht.
  • Erbrechtliche Experten vor Ort finden.
  • Hier schreiben Erbrechtler.

Wie die Anfechtung erklärt wird

Die Anfechtung ist dem zuständigen Nachlassgericht gegenüber zu erklären.

Anfechtungserklärung

Für die Abgabe der Erklärung der Anfechtung, ist gesetzlich keine besondere Form vorgeschrieben. Sie kann schriftlich oder zu Protokoll des Nachlassgerichts abgegeben werden. Die Anfechtung wird erst mit dem Zugang beim Nachlassgericht wirksam.

Gesetzlich ist für die Anfechtung kein bestimmter Inhalt vorgeschrieben. Die Anfechtungserklärung muss also nicht das Wort „Anfechtung“ enthalten. Es reicht aus, wenn der eindeutige Wille des Anfechtenden zu erkennen ist, dass die testamentarische Verfügung aufgehoben werden soll.

Tipp:

  • Die Anfechtungserklärung muss nicht begründet werden. Gleichwohl ist es sinnvoll, den Grund, warum das Testament angefochten wird, in der Erklärung anzugeben.

Tipp:

  • Bevor Sie ein Testament anfechten, sollten Sie sich in jedem Fall von einem fachkundigen Anwalt beraten lassen.