Presseartikel

10.9.2014: Der 13. September ist der „Internationale Tag des Testaments“


Vor Jahren von gemeinnützigen Organisationen der Schweiz ins Leben gerufen, erfreut sich der „Internationale Tag des Testaments“ zunehmender Akzeptanz. Der Gedenktag möchte daran erinnern, dass viele gemeinnützige Organisationen auf Testamentsspenden angewiesen sind. Zudem soll er die Öffentlichkeit auf das Thema „Testament“ aufmerksam machen.

Umfrageergebnisse (GfK 2014, DVEV 2006) zeigen, dass nur ein Viertel der Deutschen seine Erbfolge durch eine „Verfügung von Todes wegen“ geregelt hat. Dreiviertel der Deutschen handeln somit nach dem Motto „nach mir die Sintflut“ oder glauben, sie hätten ja „sowieso nichts zu vererben“. Diese Einschätzungen sind problematisch.

In dem ersten Fall riskiert der Erblasser den Familienfrieden, denn der Tod der Eltern, des Ehepartners oder nahen Angehörigen ist eine elementare Krise im Leben von Familien. Die oft schwelenden Konflikte kommen an die Oberfläche und entladen sich. Ein Testament ist vielleicht für einige Familienmitglieder mit schmerzlichen Erkenntnissen verbunden, es schafft jedoch Klarheit und Rechtssicherheit. Viele Erblasser haben eine falsche Vorstellung vom Umfang ihres Nachlasses. Eine Auflistung der vorhandenen Güter, Sparguthaben und Ansprüche aus z.B. Versicherungsverträgen, fördert oft erstaunliche Erkenntnisse zu Tage. Aus welchen Motiven auch immer, ein Testament ist ein gutes Mittel die Vergangenheit zu regeln und gleichzeitig die Zukunft zu gestalten. Es qualifiziert jeden Menschen als vorausschauenden und verantwortungsvollen Mitbürger.

Wie sieht ein rechtswirksames Testament aus? Viele Interessierte stellen schnell fest, dass das Erbrecht keine einfache Materie ist. Hilfe und Orientierung bietet die „Deutsche Vereinigung für Erbrecht und Vermögensnachfolge e.V.“ (DVEV). Sie informiert die Bevölkerung über alles, was das Schenken, Erben und Vererben betrifft. Auf ihrer Webseite www.erbrecht.de findet der Ratsuchende Informationen, wie z.B. Tipps, ein erbrechtliches Wörterbuch, Formulierungshilfen, Fragen und Antworten, Broschüren, neueste Rechtsprechung, Vorträge, Gesetzestexte und schließlich eine Liste mit Rechtsanwälten, die den Ratsuchenden persönlich beraten können.


Zurück

für Juristen

Fachbereich mit Seminaren, Informationen & Mitgliederforum
// mehr…

Download

Broschüre "Erbrecht verständlich"

// Download...

Infobroschüren

Broschüre Erbrecht verständlich

Broschüre Patientenverfügung/ Vorsorgevollmacht/ Betreuungsverfügung

//zum Bestellformular...

Vergünstigtes Beratungsgespräch

Die DVEV bietet in Zusammenarbeit mit der DVSG ein vergünstigtes erstes Beratungsgespräch für pauschal
€ 100,00 inkl. Umsatzsteuer...

// mehr...